Sommerlich leichter, fruchtiger Couscous

Couscous nur mit der Hälfte der auf der Packung angegebenen Menge kochenden Wassers übergießen, den Rest durch (evtl. angewärmte und schon mit u.g. Gewürzen vermischte) Fruchtsäfte ersetzen und den Couscous ausquellen lassen.

Währenddessen wird gewürzt mit Zimt, gemahlenen Nelken, Piment und Kardamom. Besonders letzterer sorgt zusammen mit den Früchten für den sommerlich-leichten Geschmack.
Bei Bedarf kann man auch noch mit Honig, Apfel-, Agavendicksaft oder ähnlichem nachsüßen.

Besonders lecker schmeckts mit druntergemischtem Obst, egal ob frisch, ausm Glas oder gefroren. Trockenobst vorher besser ne Weile einweichen, das Einweichwasser kann dann mitverwendet werden.

Alternativ kann statt Couscous genausogut auch Bulgur oder Hirse verwendet werden - da diese aber länger zum Quellen brauchen, würd ich sie erstmal nur in halbsoviel Wasser garen wie auf der Packung angegeben und die restlichen o.g. Zutaten erst später dazutun. So minimiert man die Gefahr des Anbrennens und zerstört auch nicht unnötig viele Vitamine.